Sachen mit Wœrtern

Zeitschrift für Literatur und Ähnliches

Lesung in der Lettrétage am 3. März

Hinterlasse einen Kommentar

Kern, Keim, Kraut – Literatur beginnt beim Wort und seinem Wuchern. Welche unvorhersehbaren Richtungen dabei eingeschlagen werden können, verfolgen wir anlässlich des Erscheinens der 6. Ausgabe (Thema: Kern) am 3. März ab 20 Uhr in der Lettrétage in Kreuzberg. Fünf Autorinnen und Autoren aus dem neuen Heft werden dabei sein und auch der Künstler Pètrus °Akkordéon, der über die Zusammenarbeit mit Sachen mit Wœrtern und aktuelle Arbeiten sprechen wird. Es gibt druckfrische Lyrik, Prosa und Zeichnungen zum Anhören, Ansehen und Mitnehmen!

Mit Jonis Hartmann, Pega Mund, Rudolf Nuss, Martin Piekar und Clemens Schittko

Eintritt 5,-€, ermäßigt 4,-€

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung.

Über die Lesenden:

12654432_10153436137436794_4242520425692186049_n
Jonis Hartmann ist Autor und Architekt in Hamburg. Studium in Weimar, Kassel und Rom mit Promotion. Letzte Veröffentlichungen: Romanino (2011) und Mondo Kranko (2013), beide bei Chaotic Revelry, Köln. Hamburger Förderpreis für Literatur 2014 für Texte aus Trilogie. Miniaturen, Midiaturen, Maxiaturen.

12654446_10153436137056794_827309555073371133_n

Pega Mund, Studium der Psychologie, Germanistik, Kunstgeschichte an der LMU München. Arbeitet als Diplompsychologin im heilpädagogisch-therapeutischen Bereich. Lebt bei München. Schreibt Lyrik, kurze Prosa. Seit Herbst 2014 Beiträge in Zeitschriften, Anthologien, auf Online-Portalen, u.a.: Der Greif, außer.demAm Erker, Der Maulkorb, Prolog, Cognac & Biskotten, Frohmann-Verlag, Fixpoetry

12705431_10153436136506794_5406564989624919422_n

Rudolf Nuss (oder auch einfach Rudi), geboren am 05.05.1994 in Berlin (Deutschland), Familie aus Balakowo (das liegt in Russland), Lieblingsfarbe: Pastellton. Studiert an der Universität Potsdam Germanistik/Philosophie und erwacht jeden Morgen mit der schrecklichen Angst, eine Kurzvita verfassen zu müssen.

12715325_10153436137621794_3087709945770590111_n

Clemens Schittko, geboren 1978 in Berlin/DDR. Ausgebildeter Gebäudereiniger und Verlagskaufmann. Arbeitete u.a. als Fensterputzer, Lektor, Gärtner und Kirchwart. lauter niemand-Preis für politische Lyrik 2010. Zuletzt erschienen: Weiter im Text (Ritter Verlag, Klagenfurt, 2015). Lebt in Berlin(-Friedrichshain).

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s